Sie sind hier: Hilfe  

HILFE
 

DOKTORS SPARBUCH soll dem Hausarzt oder Facharzt bei der Verordnung von Medikamenten sparen helfen. Das ist der erste und wichtigste Grund, weshalb ich dieses Programm erstellt habe und selbst auch anwende.
Die Preise der in der ärztlichen Praxis meistverwendeten 3.000 Medikamente (ca. 12.000 Präparate) sind in Euro und Cent pro Tablette und pro Tröpfchen aufgelistet. Dadurch, dass die Medikamente in Hauptgruppe, Untergruppe und Substanzgruppe eingeordnet sind, entsteht ein kleines Pharmakologie-Kompendium für die Praxis.
Die erste Kosten-Übersicht zeigt die Kosten eines jeden Medikaments pro Tag bei vorgegebener Dosierung.
Die Kosten des gesamten Medikamenten-Schemas
pro Tag, pro Monat, pro Quartal und pro Jahr werden angezeigt.
So werden die tatsächlichen Medikamenten-Kosten transparent.
Eine zweite Kosten-Übersicht zeigt die Sparerfolge des Arztes an – Sie können sofort im Vergleich von Original-Präparat und Alternativ-Präparat die von Ihnen vorgenommenen Spar-Erfolge dokumentieren.
Doktors Sparbuch steht demnach auch für eine verbesserte Dokumentation – dieses Medikamenten- und Verordnungsprogramm für die Praxis des niedergelassenen Arztes ist besonders für schwierige Patienten mit vielen Medikamenten gedacht.
Und gerade bei den Patienten mit vielen, oft auch sehr teuren Medikamenten kann und muss man als niedergelassener Arzt sparen – will man nicht in die Mühle der Prüfung und in deren negative Konsequenz, den Regress, geraten.
Gedacht ist es für die gezielte, oft einmalige Umstellung eines Patienten auf ein preiswerteres Präparat – z.B. wenn der Patient aus der Klinik oder vom konsultierten Facharzt in die Hausarzt-Praxis zurückkommt. Die Fachkollegen, insbesondere natürlich die (oft sehr jungen) Kollegen der Klinik haben mit den sehr stringenten, rigiden Arzneimittel-Budgets der Praxis nicht so viel am Hut; sie verordnen, was sie für richtig halten. Und das ist oft das Neueste, das Beste, das Teuerste.
Oft genug werden sie von der Pharma-Industrie bestens mit kostenlosen Arznei-Mustern versorgt; und die kosten die Klinik oder die Fach-Kollegen eben nun mal nichts. Nur mich ... Zudem ist man am Puls der Zeit ...
Gedacht ist es aber auch für den Kollegen, der im Hausbesuch kein dickes Buch wie die Gelbe oder die Rote Liste dabei hat. Sie können im Vorfeld bereits (zu Hause, in der Praxis) ganz in Ruhe überlegen, ob Sie im Hausbesuch bei Herrn Hinz oder bei Frau Kunz das eine oder andere Medikament umstellen möchten. Falls Sie über ein Handheld verfügen (Palm o.ä.) ist dies natürlich auch beim Hausbesuch möglich, sollte aber besser in aller Ruhe und vielleicht eher ohne die Anwesenheit des Patienten überlegt werden.
Denn der sieht Sie nicht gerne ausgerechnet bei sich sparen ….

Druck
In meiner Praxis gibt es ein großes Problem; Ich weiß oft nicht, welches die derzeit beim Patienten aktuell verwendeten Medikamente sind. So können Sie ein Medikamenten-Schema für den Patienten und eines für den Arzt (einmal mit und einmal ohne Preise und Preisvergleich) ausdrucken lassen.
Für den Ausdruck des Medikamenten-Schemas gibt es sechs Versionen:
Original-Medikamente ohne Kalkulation
Original-Medikamente mit Kalkulation
Alternativ-Medikamente ohne Kalkulation
Alternativ-Medikamente mit Kalkulation
Komplettschema mit Kalkulation
Komplettschema ohne Kalkulation
Die Druck-Version, die in der Regel zur Mitgabe für den Patienten geeignet ist, wird wohl das Alternativ-Schema ohne Preise sein.
Denn: wenn Sie nichts ändern, wird automatisch das Original-Präparat in die entsprechende Zeile des Schemas gesetzt.
Für die Karteikarte oder zur Dokumentation ist wohl das Komplettschema mit Preisen sinnvoll, denn so kann man dies alles als Verordner noch einmal durchdenken oder anderen Leuten gegenüber (Stichwort: Kollegen, Prüfungsausschuss, Patient bei einer evt. Besprechung) nachvollziehbar und beweiskräftig erklären.

Patientenliste
Die Patienten-Liste befindet sich am Bildschirm links oben.
Diese Liste wird automatisch alphabetisch sortiert.
Bei Doppelklick auf den Namen eines Patienten eröffnet sich die Bezeichnung „Medikamenten-Schema“ – Doppelklick auch darauf ergibt dann eben dieses Medikamenten-Schema auf der rechten Bildschirm-Hälfte.
In naher Zukunft soll die Patienten-Datenbank für „Doktor Sparbuch“ mit der Patienten-Datenbank für „Doktors Impfbuch“ gleichgestellt werden. So kann man dann beides miteinander verwenden (interessant auch im Hausbesuch bei der Frage der noch ausstehenden Impfungen innerhalb einer Familie).
Dieses Impfprogramm für die niedergelassene Praxis verwaltet alle Impfdaten Ihrer Patienten. Es erstellt Monatslisten, anhand derer Sie Ihre Patienten auf Impf-Termine aufmerksam machen können, schreibt Impfbuchausdrucke, ermöglicht den Impfschutz der gesamten Familie durch Erstellen einer „Bezugsgruppe“.

Neuaufnahme eines Patienten
Ein neuer Patient wird angel egt, indem Sie in der Menü-Leiste das Feld „Patient“ öffnen und die Funktion „Neuer Patient“ aufrufen.
Es erscheint nun ein neues Fenster, in das die Daten des Patienten eingetragen werden:
Name, Vorname, Geburtsdatum, Straße, Wohnort.
Mit OK wird das neue Medikamenten-Schema angelegt.

Medikamentenliste
Die Medikamenten-Liste findet sich im linken Bereich des Bildschirmes.
Es handelt sich um etwa 3.000 Medikamente und deren verschiedene Anwendungen – zusammen sind das etwa 12.000 Präparate. Zugrunde gelegt wurden Bücher wie der Arzneiverordnungs-Report von Schwabe und Pfaffrath, die Gelbe Liste, die Rote Liste, die Ifap-Liste wie auch viele Aussendungen der Pharma-Industrie sowie die in meiner Praxis gebräuchliche Medikamenten-Liste.
Ich lege Wert auf die Feststellung, dass diese Liste subjektiv von mir ohne Beeinflussung Dritter erstellt und ausgewählt wurde.
Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben, auch keinerlei Wert darauf gelegt. Dennoch bin ich für Vorschläge jederzeit offen und nehme gerne weitere wichtige Medikamente auf. Die Medikamente wurden rein nach finanziellen Gesichtspunkten (Preis einer Tablette bzw. einer beliebigen Einheit) in nicht festgelegter Reihenfolge aufgelistet, eine bestimmte Gewichtung und Reihenfolge innerhalb derselben Preishöhe (z. B nach Firmen) ist nicht gegeben und völlig beliebig erfolgt.

Medikamentenschema
Das Medikamenten-Schema nimmt einen Großteil des Bildschirmes ein. Hier finden Sie Platz zum Eintragen der Medikamente sowie eine Berechnung der Tageskosten bei vorgegebener Dosierung. Die Kosten eines Medikaments werden rechts neben Medikament und Dosierung angezeigt.
Mit dem Cursor suchen Sie das erste Medikament aus der Medikamenten-Liste aus, fassen es mit der Maus, halten die linke Maustaste gedrückt, ziehen den Namen auf die rechte Seite und lassen es am gewünschten Platz des Medikamenten-Schemas fallen. Anschließend tragen Sie die gewünschte Dosierung ein.
Nun können Sie rechts die Tageskosten des Medikaments ablesen.
Ich würde empfehlen, zunächst einmal die gesamten (Original-)Medikamente auf die jeweilige erste Position der im Medikamenten-Schema angegebenen Ziffer zu ziehen.
Dann schalten Sie die Medikamenten-Liste von „Alphabet“ auf „Gruppen“ um.
So gelangen Sie in das eigentliche Arzneimittelprogramm, in dem sämtliche Präparate nach Hauptgruppe, Untergruppe und Substanzgruppe geordnet sind.
Klicken Sie nun das Medikament im Medikamenten-Schema, das Sie austauschen wollen, mit dem Cursor an.
In der Menüleiste wird dadurch ein Button „Medikament abgleichen“ aktiviert. Erkennbar ist dies daran, daß der Button, der zunächst grau ist, bunt wird.
Wenn Sie nun diesen Button „Medikament abgleichen“ aktivieren, öffnet sich im Feld der Medikamenten-Liste die zugehörige Substanzgruppe. Hier sind alle substanzgleichen Medikamente unter dem Namen der zugehörigen Substanzgruppe aufgelistet – mit ansteigenden Preisen. Das billigste Medikament steht also oben, bei gleichem Preis sind alle gleichpreisigen Medikamente in beliebiger Reihenfolge (also nicht nach Alphabet, sondern „mal so, mal so“) aufgelistet.
Präparate, die den gleichen Preis pro Einheit haben, sind in beliebiger Reihenfolge eingetragen; es gibt also also keine Firmenpräferenz und kein Alphabet bei dieser Auflistung.

Ablesen der Preise / Preisvergleich
Die Tages-Kosten eines einzelnen Medikaments kann bei vorgegebener Dosierung rechts neben Medikament und Dosierung abgelesen werden.
Das Programm errechnet die Gesamtkosten des Medikamenten-Schemas
pro Tag, pro Monat, pro Quartal und pro Jahr. Die tatsächlichen Ersparnisse sieht man ganz besonders beim Jahresvergleich – das lässt sich gewiss auch Kollegen aus dem Prüfungsbereich gut zeigen.

Installation
Die Installation funktioniert ganz einfach.
Wählen Sie Install – und folgen Sie genau den Anweisungen.
Ebenso leicht geht das mit dem Löschen – das Programm verschwindet bei Nicht-Gefallen spurlos von Ihrer Festplatte (ohne jegliche Residuen).
Der Aufbau der Desktop-Seite ist übersichtlich.
Die Menü-Leiste enthält die Kapitel „Datei“, „Bearbeiten“, „Ansicht“, „Patient“, „Medikament“, „Extras“ und „Hilfe“.
Mit Erlaubnis der Autoren können Sie das gesamte Programm „Doktors Sparbuch“ auch mittels Download von der Homepage www.Doktors-Sparbuch.de, also aus dem Internet, herunterladen und installieren. Zu diesem Zweck informieren Sie uns – Sie erhalten bei Zahlung von Euro 25.- (fünfundzwanzig €) auf das Ihnen dann angegebene Konto ein Code-Wort zum Download.
So funktioniert auch das Update – bei Zahlung von Euro 10.- (zehn €) können Sie jederzeit ein Update herunterladen. Zwei Mal im Jahr werden Sie von uns an das mögliche neueste Update erinnert (per E-Mail).
Ebenso lässt sich auf diesem Wege die Installation des Programms auf einem Handheld / Palm vornehmen (CD oder Internet). Hier entstehen Ihnen zusätzliche Kosten von 10 Euro (zehn €). Die Handheld-Installation auf dem Palm setzt die Installation des gesamten Programms auf einem PC voraus.
Die Installation ist erlaubt auf dem Computer bzw. auf allen Computern des Beziehers, also gleichzeitig auf mehreren Geräten z.B. im beruflichen und privaten Bereich (Praxis, Wohnung etc.).
Die nicht autorisierte Weitergabe an Dritte (Kopieren, Vervielfältigen etc.) ist nach den engen urheberrechtlichen Bestimmungen nicht erlaubt.

Update
Das gesamte Programm soll stets bei neuen Erkenntnissen, insbesondere natürlich beim bekannt werden veränderter Preise oder neuer, für die niedergelassene Praxis wichtige Medikamente verändert werden. Das kann evt. täglich, wöchentlich oder monatlich (also: bei Bedarf) geschehen; ein Herunterladen dieses Updates durch den Kunden aus dem Netz ist stets möglich.
Sinnvoll für den „normalen“ Nutzer des Programms erscheint ein ein- bis zweimaliges Update der Medikamentenpreise bzw. der neuen Medikamente pro Jahr. Dies kann am billigsten (10 €) über ein Download aus unserer Homepage geschehen, natürlich auch durch zusenden lassen einer CD-Rom (20 €).

Update auf CD bestellen
Ein Anspruch von Kunden auf bestimmte, zeitlich festgelegte Veränderungen (Updates) besteht ausdrücklich nicht. Das Herunterladen des Updates aus dem Internet ist kostenpflichtig.
Beim Preis der CD ist die Mehrwertsteuer sowie die Versandpauschale inklusive.
So ist es trotz intensiver Bemühungen und großer Sorgfalt der Autoren (wie stets im menschlichen Leben) nicht möglich, alles richtig gemacht zu haben. Fehler bitten wir entschuldigen zu wollen und uns zu melden unter www.drstubenrauch@web.de
Firmen bitten wir inständig, vorgesehene oder durchgeführte Preisänderungen sowie die Einführung neuer Medikamente uns umgehend melden zu wollen. Vielen Dank dafür.

Download
Mit Erlaubnis der Autoren können Sie das gesamte Programm „Doktors Sparbuch“ auch mittels Download von der Homepage www.Doktors-Sparbuch.de, herunterladen und installieren. Zu diesem Zweck informieren Sie uns – Sie erhalten bei Zahlung von Euro 25.- (fünfundzwanzig €) auf das Ihnen dann angegebene Konto ein Code-Wort zum
Download.

So funktioniert auch das Update – bei Zahlung von Euro 10.- (zehn €) können Sie jederzeit ein Update herunterladen. Zwei Mal im Jahr werden Sie von uns an das mögliche neueste Update erinnert (per E-Mail).
Ebenso lässt sich auf diesem Wege die Installation des Programmes auf einem Handheld / Palm vornehmen (CD oder Internet). Hier entstehen Ihnen zusätzliche Kosten von 10 Euro (zehn €). Die Handheld-Installation auf dem Palm setzt die Installation des gesamten Programmes auf einem PC voraus.
Die Installation ist erlaubt auf dem Computer bzw. auf allen Computern des Beziehers, also gleichzeitig auf mehreren Geräten z.B. im beruflichen und privaten Bereich (Praxis, Wohnung etc.).
Die nicht autorisierte Weitergabe an Dritte (Kopieren, Vervielfältigen etc.) ist nach den engen urheberrechtlichen Bestimmungen nicht erlaubt.